Australian Shepherd Bild Krankheiten

Rassetypische Krankheiten

Auf dieser Seite möchte ich auf die rassetypischen Krankheiten eines Australian Shepherds eingehen. Es ist eine von mir zusammengestellte Liste aus meinen eigenen Recherchen und deshalb garantiere ich keine 100%ige Vollständigkeit.
Solltest du noch eine Krankheit kennen, die ebenfalls aufgelistet werden sollte, kontaktiere mich gerne.

Außerdem wichtig zu wissen: Es kommt immer darauf an, woher du deinen Australian Shepherd bekommst, viele Krankheiten, die ich aufgelistet habe, sind darauf zurück zu führen, dass es einige unseriöse Züchter gibt, die beim Züchten nicht auf die Gesundheit der Tiere achten. Prüfe bitte deshalb immer, ob dein Züchter seriös ist und ob er dir bei Nachfrage die Papiere der Elternhunde zur Verfügung stellen kann.

Folgende Krankheiten sind für Australian Shepherds rassetypisch, dennoch auf keinster Weise zu verharmlosen:

  • Zahnfehler & Gebissfehlstellungen = Zu viele oder zu wenig Zähne, ist für den Hund meistens nicht schmerzhaft, sollte aber immer unter (tierärztlicher) Beoachtung bleiben
  • Hüftgelenksdysplasie = Fehlbildung der Hüftgelenke, die für erkrankte Hunde sehr schmerzhaft werden kann
  • Ellenbogengelenksdysplasie = Probleme bei der Entwicklung des Ellenbogengelenkes, die für erkrankte Hunde sehr schmerzhaft werden kann
  • Degenerative Myelopathie = Krankheiten, die dazu führen, dass sich das Knochenmark zurückbildet
  • Katarakt = grauer Star, die Augenlinse wird immer trüber / vertrübt
  • Collie Eye Anomalie = Entwicklungsstörung der Aderhaut oder Netzhaut vom Auge, je nach Erkrankung kann der Hund entweder Seh-Probleme haben oder nicht
  • Iriskolobom = Loch in der Iris, große Löcher können zu einer Lichtempfindlichkeit führen
  • Progressive Retina Atrophie = zunehmende Sehstörung, die im Endstadium zur Erblindung führt
  • Multidrug-Resistance Transporter = Medikamentenüberempfindlichkeit, kann im schlimmsten Falle zum Tode führen
  • Merle-Faktor = entsteht, wenn zwei Merle-Hunde miteinander verpaart werden, diese Verpaarung kann gesundheitliche Probleme hervorrufen, wie z. B. Taubheit, Augenfehlbildungen, Entwicklungsprobleme
  • Otitis = Ohrenentzündung
  • Epilepsie = unkontrollierte Anfälle mit und ohne Bewusstseinseinschränkung